Blockheizkraftwerke

Doppelter Gewinn: Strom und Wärme

Planung und Ausführung

Planung und Ausführung von BHKW Anlagen im privaten und gewerblichen Bereich

Funktionsweise der Kraft-Wärmekopplung

Die Blockheizkraftwerke funktionieren nach dem Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung:

Ein speziell entwickelter Verbrennungsmotor treibt einen Generator zur Stromerzeugung an. Dieser wandelt die mechanische Energie des Motors in elektrische Energie um. Die dabei entstehende Abwärme wird über einen Plattenwärmetauscher ausgekoppelt und zur Heizung und Warmwasserbereitung verwendet. Die optimierte Nutzung der Abgaswärme trägt hierbei zur hohen Effizienz des BHKWs bei.
Auf diese Weise wird die eingesetzte Energie doppelt genutzt und so ein wesentlich höherer Wirkungsgrad als in modernen Großkraftwerken erzielt.

Als Brennstoffe können Erdgas, Flüssiggas, Heizöl sowie Pflanzenöle verwendet werden.